Über den Verlag

2012 gründete die staatlich geprüfte Grafik-Designerin Grit Richter den Art Skript Phantastik Verlag mit dem Ziel die Literaturwelt um spannende neue Geschichten zu ergänzen. Dabei war es ihr besonders wichtig, dass die Werke einen Bezug zur Realität haben. »Was wäre, wenn all die düsteren Wesen der Phantastik mitten unter uns leben würden?« - Eine Frage, die von den Büchern des Verlages auf ganz unterschiedliche Weise beantwortet werden.

Die Publikationen des Verlages finden sich regelmäßig auf den Long- und Short-Lists verschiedener Genre-Preise. Der Deutsche Phantastik Preis ging mehrmals an den Verlag. 2022 erhielt die Autorin Sabrina Železný für ihr Werk »Kondorkinder« den mit 4.000,- Euro datierten Phantatikpreis der Stadt Wetzlar. Im gleichen Jahr erhielt Verlegerin Grit Richter den BuCon Ehrenpreis für besondere Verdienste um die deutschsprachige Phantastik.

Der Verlagsname entstand nach einem Tipp »Man sollte anhand des Verlagsnamens erkennen, welche Bücher publiziert werden«. Der Verlagsname setzt sich daher aus den drei Worten Art (für die grafisch aufwändige Gestaltung), Skript (latein für »Schreiben«) und Phantastik (das übergreifende Literaturgenre des Verlags) zusammen.


Was die Verlegerin sonst noch macht

2022 – Start des Literatur-Podcast Schreib mal was.
2022 – Jury-Mitglied beim SERAPH Literaturpreis
2021 bis 2022 – Jury-Mitglied beim PAN-Stipendium
2020 bis heute – Teil des Netzwerks „Schöne Bücher
2019 bis heute – Teil der MetropolCon Orga 
2019 bis 2022 – Teil des Podcast PhanLiTa - der Phantastische Literatur Talk.
2016 bis heute – Fördermitglied beim Phantastik Autoren Netzwerk e.V. kurz PAN.

Verlegerin Grit Richter | Foto von David Knospe